Diabetes Typ 1, 2 und 3

Ein Diabetes mellitus kann durch verschiedene Ursachen bedingt sein.

Der Diabetes mellitus 1 ist eine Folge der Zerstörung des Insulin-produzierenden Bauchspeicheldrüsen-Gewebes durch die körpereigenen Abwehr. Er tritt bevorzugt bei Kindern und jungendlichen Patienten auf. Diabetes mellitus 1 ist auch genetisch bedingt und geht einher mit bestimmten Spezialmarkern im Blut und auf den Körperzellen des Patienten, die wir auch über unsere Praxis bestimmen können.

Der Diabetes mellitus 2 ist eine typische Wohlstandskrankheit und gebunden an Übergewicht und mangelnde körperliche Bewegung – beide Faktoren bewirken eine verminderte Empfindlichkeit für körpereigenes Insulin. Er betrifft heute alle Altersstufen - leider auch schon übergewichtige Kinder.
Das Köpergewicht, der Bodymaß-Index und der Bauchumfang sind richtungsweisend. Die Bestimmung von Nüchternblutzucker, Nüchterninsulin und die Berechnung des HOM –Index kann in Zweifelsfällen weiter helfen.

Der Diabetes mellitus 3 umfasst weitere Erkrankungen, die einen Diabetes bewirken, wie eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) durch Alkohol, Entzündungen oder Operationen. Darüber hinaus spielen Hormone wie eine Therapie mit Kortison oder seltene Störungen der Drüsen eine Rolle.